FANDOM


Hallo Du! Wie ich sehe haste dich hier verlaufen? Ach, das passiert jedem Mal. Komm doch zu mir, ich kann dir was über diese Stadt erzählen. Wie, du willst nicht? Also, entweder du kommst jetzt mit, oder ich werde dein beschiss- hässliches Gesicht zerfetzen!

Hey! Wir sind endlich bei mir angekommen, schönes Haus, oder? Aber das tut nichts zur Sache... Willst du Tee? Es ist ein traditioneller Tee, Baumharz und Wasser aus Baumwurzeln, gekocht mit einer Hundsbeere! Sehr nahrhaft übrigens.

... Ach weißt du? Hier zu sitzen und Tee zu schlürfen, errinert mich an die gutee alte Zeit. Du musst wissen, ich bin schon fast Zwölf! Ein stolzes Alter, nicht? Schon vieles erlebt muss man haben, wenn man so alt ist wie ich! Außer man ist ein verwöhntes Menschenkind, welches tagtäglich in einer Menschen-Stadt lebt. Widerlich! Oh, wie ich sehe interessiert dich meine Vergangenheit. Nein? Komm schon! Ich kann es an deinen Augen ablesen. Du willst nachhause? Nein, nein, nein! Ich hab dir noch garnicht meine Geschichte erzählt! So zum Beispiel hab ich in der fünften ein sinnloses Theaterstück aufgeführt, ging um ne Sklavenhändlerin, oder damals, als ich ein kleines Kind mit Sprach- und Rechtschreibstörung umgebracht habe, oder als ich mit Obama einen trinken war! Doch meine größte Geschichte, hab ich noch garnicht erzählt...

Also, alles fing damals an, vor fast einem Jahr! Da war ich sehr Jung, weißt du? Naja, aufjedenfall war es früher Morgen als...

_______________________________________________________________________________________

Seufzend erhebe ich mich aus meinem Bett. 18 Uhr, so früh bin ich noch nie aufgestanden... Und dann noch das Wetter draußen! 50 °C und es schneit! Da kann doch kein vernünftiges Lebewesen draußen rumspazieren! Zu meinem Glück bin ja ja nur halb-vernünftig. Gelangweilt schlurfe ich zum Altar, und huldige dem großen Imperator Annoying und dem noch größeren MoG!

3 Stunden später spaziere ich durch die Straßen der Imperialen Insel. Recht wenig los, aber es ist ja auch Neutag (Tag zwischen Sonntag und Montag), und da haben immer Alle was zu tun. Außer ich, schließlich bin ich die Drittmächtigste Person des Landes. Wäre ja gelacht, wenn ich heute arbeiten müsste. Nachdem ich an einem geglückten Massenselbstmord, einem Drogendealer (hatte Smarties im Angebot) und einer x-ten billigen Jeff-Kopie vorbeigegangen bin, komme ich am Hafen an. Doch meine Augen erspähen ein Schiff, ein HOLZSCHIFF (Damals war der Besitz von Gegenständen aus Holz höchst illegal im Baumimperium und wurde mit dem Tode bestraft)! Und aufs Schiffen laden kleine, grün-rote Männchen mit 3 Armen, Kisten. Bevor sie mich sehen können, springe ich hinter eine Mülltonne. Ich beobachte diese zwielichtigen Gestalten, und frage mich, was sie wohl sind...


Aus dem Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Ereignissen (von MythosOfSience)

[Piraterielein, das]: Das Piraterielein ist ein Lebewesen der Gattung Farbos Frohus Gliedus. Dieses Lebewesen lebt meistens in einer Gruppe von bis zu 30 Mitgliedern und umsegelt die Weltmeere, auf der Suche nach Städten oder Schiffen, welche sie plündern können. Dabei ist es egal, welches Transportmittel das Piraterielein aussucht, hauptsache es kann schwimmen, und hat genug Platz für die Besatzung, und mindestens einer Kiste Alkohol und einer Kiste Crack.

Ah, da haben wirs ja. Kleine Gauner welches unser Hab und Gut stehlen wollen. Was kann man da nur machen? Den Sicherheitsdienst rufen? Neee, schlechte Idee, das wäre viel zu logisch und sicher... Ich habs! Ich schleiche mich auf ihr Schiff, verstecke mich, und überrasche sie dann!

...

Drei Uhr Nachts und immernoch sind sie auf den Beinen... langsam wird auch mein Versteck ungemütlich. Das Versteck besteht aus einer sehr dünnen Kiste, in welche ich nur reingepasst habe, weil ich meinem Oberkörper um 180° gedreht habe. Wann besaufen sich diese Wesen endlich?! Ich strecke neugierig meinem Kopf über den Rand der Kiste hervor und blicke in 2 türkisbraune Augen. Geschockt springe ich aus der Kiste, und verpasse dem Ding vor mir ne Schelle. Danach werde ich auf mysteriöse Art und Weise ohnmächtig...

Im Nachhinein, es war ne dumme Idee mich auf dieses Schiff zu schleichen. Jetzt hänge ich Kopfüber an einem Mast, und um mich herum tanzen diese Piraterielein. Was mich am meisten verwundert, ist, dass diese Wesen ein umgedrehtes Pentagramm auf der Stirn haben, und sie die ganze Zeit "Sechshundertsechsundsechszig" rufen. Wie gruselig, denke ich mir. Ungefähr 1,702 Stunden später, tretet endlich eins dieser Wesen vor mich, und schreit mir ins Ohr. Alles was ich verstehe ist etwas wie: Opfergabe, fressen und brennender rosa Elefant. Und dann mache ich etwas, was ich nicht von mir erwartet hätte: Ich heule. Ja ich, die Drittmächtigste Person eines Imperiums voller Bäume, ein Kriegsherr, HEULE!!!

Doch das hat einen postitven Effekt, denn die Wesen halten inne, und ihr Schiff rammt eine Klippe. Bevor ich allerdings in den Fluten versinke, schaffe ich es mein Seil zu lösen und schwimme ans Land, vor mir ein Wald voller Bäume mit schlechter Textur und pixeliges Gras. Ich war im Wald von S-

_______________________________________________________________________________________

Oh, was sehe ich da! Du hast deinen Tee ja schon leer getrunken! Und ich hab nichtmal die nötigen Zutaten um neuen zu kochen. Nein, nein, so kann ich die Geschichte nicht weitererzählen. Geh! Kusch dich weg! Komm morgen wieder! Ich will dich hier nichtmehr sehen! Adios!

Nächster Teil

Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki