FANDOM


'SCHEIßE!' Dachte ich während meine Beine den Sprint meines Lebens hinlegten.'WENN ICH DEM TEIL IN DIE HÄNDE FALLE, BIN ICH GESCHICHTE!!!' Es ist halt schon unpassend, wenn man in eine Villa zieht und sein Orientierungssinn Gott-weiß-wo ist. Mit Tränen in den Augen sauste ich an einer eleganten Stehlampe vorbei, die gefährlich anfing zu wackeln. Ich bremste an einer Gabelung unseres Korridors. Cremefarbene Tapeten, die auf Wunsch meiner Eltern so gelassen worden waren, Umzugskartons, ungewöhnlich viele Uhren und Vieles mehr, an das ich nicht gewohnt war. Mein Blick schweifte zwischen den beiden Gängen hin und her, bis ich auf den Linken zurannte. Schon nach kurzer Zeit war ich an einer alten und verschnörkelten Wendeltreppe angekommen. Ohne groß nachzudenken, stolperte ich ziemlich tollpatschig die Treppe runter, welche ein hässliches Knartzen erzeugte wenn enie Fuß auf die Stufen gesetzt wurde.'FUCK, dieses Knartzen war sicherlich im ganzen Anwesen zu hören gewesen!' Ich hustete paarmal und entdeckte eine Tür, die zu einem riesigen Garten führte. Ich stieß sie auf und fand mich sofort in einem Labyrinth aus Hyazinten, Vergissmalnicht-Blumen,zurechtgeschnittenen Büschen und Bäumen wieder. Es war angenehm kühl und es roch nach frischer Erde.Die Sonne schien hell und Vögel zwitscherten ihre Lieder. So schön..

Aber ich war auf der Flucht verdammt!

Ich riss mich zusammen und setzte meinen Marathon fort, dessen Preis mein Leben war. Nach langen

Minuten traf ich auf ein Gartenhaus und versteckte mich aus meiner Verzweiflung unter einem kaputten Bett,welches dort stand.

Stille.

Ich nutzte diese Zeit um meine Kräfte zu mobilisieren und meine Strategie zu überdenken. Es arbeitete hinter meiner Stirn auf Hochtouren.'Wenn ich mir nichts aus denke, kann i-' 'knaaaartz' Mein Herzschlag beschleunigte auf das doppelte, als mein Gedankengang unterbrochen wurde. Wimmernd schlug ich mit geweiteten Augen die Hände auf den Kopf. 'Game over, man!! Game over' Ich nahm eine zartes Lachen war und kurz darauf auch Schritte. Die Zeit zog sich unerträglich langsam in die Länge.Wie aus dem Nichts packten mich plötzlich zwei Hände an meinen Sprungelenken. ' Jetzt beginnt die Tortur erst richtig!'

"Aber Schatz, wir gehen doch shoppen!"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki