FANDOM


Es war mitten in der Nacht. Und ich wachte auf....weil halt isso. Blinzelnd öffnete ich die Augen und eine mir unbekannte Stimme machte den Ansatz zu sprechen: "Go to -". Weiter kam die Stimme jedoch nicht, denn ich dem Moment setzte ich mich mit Supersonicspeed auf, nur um mit dem Typen zu dem die Stimme gehörte zusammenzustoßen. Ihm schadete das jedoch allem Anschein nach mehr als mir, da ich eine Stahlplatte im Schädel hatte und deshalb keinen Schmerz spürte. Hinterfragt das einfach mal nicht. Er hielt sich auf jeden fall den Kiefer und tänzelte etwa fünf Minuten "Aua" schreiend durch mein Zimmer, ehe er gegen die Fensterbank lief und aus dem geöffneten Fenster kippte.

"Boar ey, scheiß Stalker! Nichtmal richtig stalken können die Idioten heute noch!!" grummelte ich, sprang in Alltagsklamotten aus dem Bett, obwohl ich gerade eben noch einen pink gestreiften Schlafanzug anhatte...weil ichs drauf hab. "Ey alles ok bei dir?!" brüllte ich, als ich mich aus dem Fenster beugte. Der Typ, dessen Gesicht die Farbe von Ketchup und Majonäse hatte zuckte komisch. "Das nehm ich als ein ja...UND JETZT VERPISS DICH VON MEINEM GRUNDSTÜCK!!" schrie ich und klatschte das Fenster zu.

"Mhm...jetzt n Muffin..." murmelte ich und verließ mein Zimmer, in der alten, staubigen Villa, welche das einzige Haus im Umkreis von 25 km war. Sonst war da nur Wald. Hach ja....das ist überhaupt nicht klischeehaft. Also verließ ich das Zimmer mit der quietschenden Tür und trat in den Flur mit der knarzenden Dielen. Mitten im Flur lag eine Leiche. Eine ziemlich verrottete Leiche. Die hatte schon dort gelegen, als ich hier eingezogen war, also kümmerte ich mich nicht weiter drum. Normalerweise zumindest...

"FREDDY! BÖSER JUNGE!!" schrie ich und versuchte meinen Hund von der verrottenden Leiche wegzuscheuchen. Als Freddy jedoch nicht reagierte nahm ich einen Baseballschläger und schlug ihm mit voller Wucht gegen den Kopf. Ganz normale Reaktion, so würde jeder reagieren. "Freddy, böser Junge, schau was du angerichtet hast!" knurrte ich und betrachtete die nun zerstückelte Leiche. "Freddy?" fragte ich als ich keine Antwort bekam, weil Hunde ja immer antworten, und wand mich zu ihm um.

"Du bist nicht Freddy...." stellte ich fest, als ich die Person mit der blauen Maske die auf dem Boden, halb an die Wand gelehnt, lag und sich nicht mehr rührte, etwa eine 3 Minuten angestarrt hatte. "Mhm...egal...wer auch immer du bist, du machst das hier weg, wenn nicht zünd ich dich an und jag dich durch ganz Hogwarts!" meinte ich noch, ehe ich mich abwand und den düsteren Flur entlang ging.

Gerade öffnete ich die Küchentür als..."HAHAHA! WILLKOMMEN BEI DER BESTEN SHOW DER WELT!" kreischte ein komischer spitznasiger Emo-Streifen-Clown-Typ der mit Muffins jonglierte mir entgegen kam. "Ach du scheiße..." murmelte ich mit einem Seitenblick auf die offen stehende Ofentür. "Mutti hatte Recht...Oma ist eine Hexe und hat mit ein Retzept gegeben das Muffinclows erschafft die meine Küche verwüsten! Ich hätte es wissen sollen!!"

Der Muffin-Mutanten-Clown starrte mich einen Moment lang verwirrt an, ehe er anfing wie ein Huhn zu gackern. Wütend schnappte ich mir einen Kochlöffel aus Holz und schlug dem mutierten Muffin auf die Nase. "Weiche Abschaum!" kreischte ich und piekte jetzt nach seinen Augen. "He -, Hey! Au! Aua was soll -" setzte der Muffin an, ehe er stolpert und auf der offenen Ofentür landete.

"Sooo! Und jetzt geht der Muffin zurrück in den Ofen!" murmelte ich, versetzte dem Mutant einen Schubs und schloss die Ofentür, während der Muffin-Clown begann gegen die Scheibe zu schlagen. "Mhm....bis der fertig ist muss ich was machen....ICH GEH IN DEN WALD...UND DAS IN DER NACHT! Weil warum nicht....DA KANN JA NICHTS SCHIEFGEHEN!"

Ein paar Minuten später stand ich im viel zu großen Garten des Hauses, der eine verfallene Kapelle, einen Friedhof, gruselige Bäume die aussahen wie Skelette und einen versifften Tümpel beinhaltete. Ein ganz normaler Garten also. Gerade schritt ich zielstrebig auf das Gartentor zu, als hinter mir das Geräusch von Klingen erklangen, die an einem Stein gewetzt wurden. Panisch drehte ich mich um und sah...

"MARKUS!" kreischte ich erfreut und rannte auf das hässliche, nackte Etwas mit den Scherenhänden , das da in meinem Garten hockte zu. "Dich hab ich ja nicht mehr gesehen, seitdem du in den Atomreaktor gefallen bist!" murmelte ich und umarmte meinen ehemaligen Gärtner, während sich die Klingen an seinen Händen in meinen Brustkorb bohrten, was jedoch nicht weiter schlimm war, da ich weder die Lunge, noch mein Herz zum leben brauche, welche dabei beschädigt wurden.

"Ich bin der Raaaaake!" kreischte Markus laut und ich lachte: "Nein, du hattest einen Rechen, als du noch für mich gearbeitet hast Markus! ...Du hast dich ganz schön verändert....früher hattest du noch Haare überall am Körper...und warst noch nicht nackt...Bist du mutiert, als du in den Reaktor gefallen bist?" fragte ich besorgt, während mich Markus mit seinen großen Glubschaugen verwirrt ansah. "....Du riechst ziemlich streng, Markus, du solltest mal duschen!"

Mit diesen Worten packte ich seinen dünnen, haarlosen Arm und schleifte ihn zum Tümpel. "Guck, deine Badewanne ist auch noch da!" bemerkte ich und schubste den strampelnden Markus in die Grütze. "Tut mir ja leid, aber einen stinkenden Gärtner kann ich nicht behalten!" erklärte ich, während Markus wild mit den Armen ruderte und unverständliche Laute von sich gab, ehe er untertauchte. "Ich hol dich später ab! Und hol dir was zum anziehen! Nackt kann man dich ja nicht ansehen!"

Mit diesen Worten wand ich mich von dem Tümpel ab, aus dem nun Blubberblasen aufstiegen und marschierte wieder auf das Gartentor zu. Unterwegs kam ich an dem Ketchup Majonäse Stalker vorbei, welche immer noch mit verrenkten Gliedmaßen und leeren Blick da lag und sich nicht regte. "ICH HAB GESAGT DU SOLLST DICH VERPISSEN!" schrie ich den Stalker an und packte ihn am Kragen um ihn hinter mir her zuziehen, wobei er sich immer noch nicht regte.

"Der Vollspast ist wohl eingeschlafen..." knurrte ich als ich den Wald betrat und den Rot-Weiß-Fritten-Stalker an einem Baum liegen ließ. "Sooo...und jetzt!" ich nahm eine Taschenlampe vor irgendwo her und knipste diese an, so das Licht mit der helle eines Baustrahler den Wald erhellte und außerdem ein weiteres Wesen freigab... "FREDDY DA BIST DU JA!" rief ich aus und rannte auf meinen transchinjapischen Wildlederwollhusky zu...der...breit grinste?

Der blöde Köter bellte und grinste dabei weiter, als ich mich ihm näherte. "Freddy, hast du wieder Crack genommen oder warum grinst du so doof? Freddy? Freddy, hör auf mir den Arm abbeißen zu wollen, wir haben doch schon gesagt das man das nur bei alten Frauen macht! Nein, mein Bein darfst du auch nicht zerfleischen!" brüllte ich meinen Hund an und schüttelte in weg.

Gerade kam er wieder angesprungen, als die Taschenlampe auf den Boden fiel und ihr licht auf eine große, schlanke, genanzugte Person warf. "Omg, Freddy sieh mal!" rieft ich und packte den Kopf meines Haustiers um es einmal um 180° zu drehen, so das der Hund die Person auch sehen konnte. Als ich die tat gab mein Wuffi ein ziemlich unschönes, knackendes Geräusch von sich und sank auf den Boden. "Och nö jetzt ist das Vieh auch noch eingepennt...ich sollte wegen dieser Crack-Sache mal ein ernstes Wort mit ihm reden, damit sowas nicht mehr passiert." bemerkte ich, ehe ich mich wieder den großen Mann konzentrierte.

"Oh mein Gott ein -" setzte ich an. "Frau Lehrerin, ich habe meine Aufgabe nicht verstanden!" unterbrach mich ein alter Greis, mit brüchiger Stimme um dessen Hals ein großes Bling-Bling-D hing...hehe...das reimt sich irgendwie. Ich seufzte: "Fresh Dumbeldor, du bist hier falsch. Wenn du zu "Harry Potter und das mega krass, übörspktakuläre Abenteuer willst, musst du 3 Türen weiter!". Der alte Oppa gab unverständliche laute von sich, fiel um und rollte weg, bis er in eine Bärenfalle fiel und dort qualvoll verreckte.

"Ähm...okay..." gab ich von mir und schüttelte den Kopf. "Wo war ich...ach ja...OH MEIN GOTT EIN PÄDOPHIELER STALKER MIT NEM KONDOM ÜBERN KOPF!" schrie ich laut, während der Anzugträger auf mich zu slenderte und dabei wild mit seinen Hentai-Tentakeln herumfuchtelte. Voller Verzweiflung packte ich eine Shotgun, welche ich immer unterm T-Shirt bei mir trug und schoss dem Oktopusmenschen 3 mal in den Kopf. "Puh das war knapp... ....OH SCHEISSE ICH HAB JEMANDEN GETÖTET! JETZT WERDE ICH BEI VERGO IN DER KOCHSHOW LANDEN!"

geschrieben von WhiteMidnight

Und die Moral von der Geschicht: Vor der alten Generation fürchtet man sich nicht

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki